Linie 120 mal wieder zu früh

April 12th, 2013

Linie 120, Fahrzeug 7938, heute am 12.4.13 Richtung Aegi. 2 Minuten zu früh am Lindener Hafen (18.18 anstelle 18.20) und fast 2 Minuten zu früh an der Bardowicker und dem Küchengarten. Der Busfahrer schien entweder anschließend Feierabend gemacht zu haben oder die Bedeutung des rot leuchtenden Kästchens mit den Minutenangaben auf dem Display nicht zu kennen.

Einfach nur dreist.

Hexentanz II

Januar 3rd, 2011

Am Heiligen Abend hatte ich ja so einige Probleme mit den Öffis in Hannover. Da ich das von unterwegs nur angerissen hatte, wollte ich das nun noch mal zu Ende bringen.

Angefangen hat alles mit meiner Abreise. Ich bin so früh zur Haltestelle gegangen, dass ich locker noch eine Bahn, die im 10-Minuten-Takt fuhren, verpasen konnte, ich wäre trotz allem pünktlich zur S-Bahn gekommen. Wäre.

Ganze Geschichte »

Wieder typisch

September 5th, 2010

Vrohin bin ich an der Haltestelle Marienstr. gestartet. Die Linie 6 hatte ein wenig Verspätung, so daß ich schon befürchtete, meinen Umstieg in den Bus an der Christuskirche in die Linie 200 nicht zu schaffen. Immerhin gab es dafür laut Fahrplan nur 3 Minuten. Bei 2 Minuten Verspätung ein wenig knapp. Ansonsten hätte ich im Kröpcke 15 Minuten mit Warten auf eine Bahn verbringen können, die mich ebenfalls zum Ziel gebracht hätte.

Aber wofür gibt es die Möglichkeit, mit dem Fahrer zu sprechen und ihn zu bitten, den Bus doch warten zu lassen? Gesagt, getan. Er hatte es auch weiter gegeben.

An der Christuskirche mit 2 Minuten Verspätung angekommen, mußte ich trotz schnellen Schrittes dann erleben, daß der Busfahrer äußerst pünktlich mit rasantem Tempo von der Haltestelle abfuhr. Natürlich ohne dass ich eingestiegen wäre. Sehr ärgerlich, denn nun durfte ich dort auf einen Bus warten.

Ziemlich wütend stapfte ich wieder runter zur U-Bahn, um mich dort an einer der Infosäulen bei der üstra zu beschweren. Der Gesprächspartner am anderen Ende bestätigte mir, dass meine Bitte ums Warten wohl angekommen ist, die Zentrale aber wohl den Busfahrer nicht erreichen konnte. Nein, den Funk könne er im Bus nicht ausstellen und man wisse nicht, warum das so ist.

Aha. Da lebt man in einem hochtechnisierten Land und dann gibt es keine Funklöcher auf der Strecke und trotzdem kann der Busfahrer nicht erreicht werden? Nun ja, vielleicht sollte sich die üstra Datenfunk anschaffen. Das entsprechende Display ist in den Bussen ja schon vorhanden …

Linie 200 mal wieder vom Königsworther

Juni 16th, 2010

Heute stand ich mal wie so oft am Königsworther Platz. Bedeutet ja meist einen Busausfall, aus welchen Gründen auch immer.

Der Bus sollte um 13:02 Uhr ab dort fahren. Als dann gegen 5 nach Eins ein Bus ohne Zielauszeichnung an uns vorbeifuhr, rief ich dann doch mal bei der üstra an. Und erkundigte mich bei der netten Frau Sch., ob denn die Linie 200 vom Königsworther mal wieder ausgefallen sei, da gerade ein Bus ohne Zielanzeige an uns vorbeigefahren sei. Nachdem sie bei ihren Kollegen zurückgefragt hatte, erklärte sie mir gegenüber: “Ja, der Bus wurde ersetzt.” Klingt doch gut, oder?

Aber da ich diese Augenwischerei ja zur Genüge kenne, fragte ich dann nach, was das denn nun genau bedeuten würde. “Ja, der kommt 10 Minuten später". Sicher unbedeutend, daß der Takt der Busse ein 10-Minuten-Takt ist, oder? Also meinte ich nur lapidar “Also ist er ausgefallen und der nachfolgende Bus fährt aber dafür?". Ja, so sei es.

Ok, soweit ja nix neues. Dann kam der Bus. Auf dem Display erschienen 12 Minuten Verspätung. Ich fragte den Fahrer nur, ob er der Ersatz sei oder der Nachfolger. Er guckte nur irritiert und meinte, er hätte halt lediglich 12 Minuten Verspätung. Ich klärte ihn daraufhin auf, was mir der üstra-Kundendienst so mitgeteilt hätte. Sein Kommentar dazu: “Ja, die wissen auch nicht immer was die andere Hand macht.”

Liebe üstra, wie wäre es

  1. mit klareren Aussagen, die keine Augenwischerei sind?
  2. mit korrekten Informationen, ganz besonders, wenn nachgefragt wurde und vom Kunden auch noch genau erklärt wurde?
  3. mit einem allgemeinen Umgang mit Kunden, der ihn nicht als “Trottel” deklariert?

Ich würde mich ja wirklich mal freuen, wenn die üstra ihre Kunden auch als kompetent einstufen würde.

Linie 9 mal wieder

Juni 16th, 2010

Heut stand ich am Bahnhof und wollte mit der 9 Richtung Empelde fahren. Aber wie das öfter so der Fall ist, kam diese Bahn nicht pünktlich.

Allerdings: die Höhe der Verspätung ist meiner Erinnerung nach die bisher höchste – 16 Minuten Verspätung hat die Bahn gehabt. Und das zu einer Tageszeit, zu der die Bahnen alle 10 Minuten fahren!

Und weil dann ja nicht nur die Fahrgäste einer, sondern zweier oder sogar dreier Bahnen warten, ist sie richtig voll. Und logischerweise dauert das Ein- und Aussteigen dann ja auch nur geringfügig länger, so daß an jeder Station auch nur so ca. 30 Sekunden Verspätung dazukommen.

Liebe üstra, ihr könnt immer ganz großartig Strecken verlängern. Ihr macht euch aber scheinbar keinerlei Gedanken darüber, daß die Bahnen ihr Gleisbett oft auf den Straßen haben. Und scheinbar habt ihr auch keinerlei Ideen, wie ihr damit umgeht, wenn die Bahnen gravierende Verspätungen haben.

Beispielsweise könnte man dann ja Bahnen ab dem Bahnhof einsetzen, die dann die Leute unterwegs schon mal aufsammeln. Ruckzuck ist die Bahn sicherlich voll, die Fahrgäste sind zufrieden und ihr laßt dann eben die überübernächste Bahn quasi ausfallen, weil sich die Fahrzeiten dann ja angleichen. Zugegeben, das erfordert sehr viel Logik und Geschicklichkeit und man müßte es auch noch mal planen – aber sinnvoll ist es allemal.

Nur einfache Anzeigen à la “Die Bahn hat Verspätung aufgrund eines Staus", noch dazu mit grauseliger Rechtschreibung und/oder Grammatik hilft da nicht wirklich weiter. Und eure Hände wäscht es auch nicht rein. Ihr seid Dienstleister!

Die neue Linie 9

Dezember 15th, 2009

Hach, wie klang das schön vor ein paar Wochen, als die üstra die Verlängerung der Linie 9 bis zum Fasanenkrug angekündigt hatte.

3 Linien würden dann im Nordosten Hannovers fahren und die Kunden zum Bahnhof bringen. Ich dachte nur: 3 Linien bedeuten auch für alle 3 Verspätungen. Ganz besonders für die 9, die ja dann als einzige bis Empelde fährt.

Nun ja, heut – 2 Tage nach Einführung des neuen Fahrplans – war es dann soweit. Ich wollte pünktlich zur Arbeit und muß nun aufgrund der geänderten Abfahrtszeiten sogar noch eine Bahn eher nehmen. Doch die kam total unpünktlich. Nicht 3-4 Minuten, wie vorher im Schnitt, nein, laut Auskunft der üstra 6 Minuten Verspätung. Aber auch die hat sie dann noch getopt – als sie am Lindener Markt ankam, hatte sie bereits fast 8 Minuten Verspätung.

8 Minuten Verspätung – und das bei einem Takt von 10 Minuten! Liebe üstra, ihr habt da eine echt klasse Idee gehabt, um noch mehr Fahrgäste zu vergraulen. Vielen Dank für dieses super nette Weihnachtspräsent.

Mal wieder ein Bus-Ausfall

Oktober 30th, 2009

Vorhin war ich in der TIB. Und stand anschliessend an der Bushaltestelle Königsworther Platz. Der Bus war kurz zuvor abgefahren – wohl mit Verspätung, also wartete ich auf den nächsten, der immerhin schon in 6 Minuten da sein sollte. Erträglich, dachte ich so bei mir. Sofern nix passiert.

Tja, und es passierte auch nix. Nach 6 Minuten kam nämlich kein Bus. Auch 7 Minuten nach Abfahrtszeit war noch kein Bus da. Also rief ich die üstra an. Und es stellte sich heraus – wie sollte es anders sein – der Bus ist ausgefallen. Wie schon so oft, wenn ich da stand.

Ganze Geschichte »

Busfahrer telefonieren gerne

Februar 9th, 2009

Zumindestens könnte man in Hannover zu dem Schluß kommen. Mehrfach nun ist mir aufgefallen, daß die Busfahrer der üstra telefonierten. Mit ihrem Handy. Ohne Freisprecheinrichtung, mit dem Handy in der einen Hand direkt am Ohr. Und natürlich nicht in der Pause, sondern während der Fahrt.

Ich habe auch schon vor einiger Zeit bei der üstra angefragt, ob das (damals waren es Straßenbahnfahrer) erlaubt sei. Zur Antwort bekam ich, daß das weder für Busfahrer noch für Straßenbahnfahrer erlaubt sei, sofern sie im Dienst sind.

Nun ja, scheint ja nicht jeder Mitarbeiter zu wissen. Eben – also um 22.15 Uhr ungefähr – kam mir die Linie 120 von der Fössestraße entgegen. Schon bei der Kurvenfahrt auf die Haltestelle Ihmezentrum konnte ich erkennen, daß die Fahrerin des Wagens 7922 mit ihrem Handy telefonierte. Sie hielt ein Weilchen an der Haltestelle, ich ging zu Fuß Richtung Lindener Marktplatz. Der Bus fuhr an mir vorbei, die Fahrerin telefonierte weiter fleißig. Auch als sie dann von der Haltestelle Lindener Marktplatz Richtung Aegi abfuhr, war sie noch am Telefonieren.

Liebe üstra, ich werde keine Mail mehr schreiben. Als Antwort bekommt man ja eh nur Standardschreiben à la “Ist nicht erlaubt, wir werden die Mitarbeiter darauf hinweisen” und ganz zum Schluß “Wir hoffen dennoch, Sie weiterhin als Fahrgast begrüßen zu dürfen". Das alles brauche ich nicht. Ich hätte nur gerne mehr Sicherheit.

Ach ja, und interessant wäre dann allerdings zu wissen, ob die üstra dann eine Taxifahrt bezahlt, da mir die Mitfahrt trotz gelöstem Ticket zu gefährlich erscheint.

Maschseefest und die üstra

August 18th, 2008

Boah, ich bin wieder zu Hause. Nach einer Stunde Fussweg.

Ganze Geschichte »

Ausfall wegen Hitze

Juli 24th, 2008

Es ist warm in Hannover. Sehr warm. Und es wird noch wärmer.

Schlecht für die üstra. Scheinbar. Denn heute fiel eine Bahn aus. Einfach so. Die Bahn startete als Linie 9 Richtung Empelde um 15.19 Uhr am Kröpcke. Und fuhr nur einige Haltestellen bis zum Lindener Markt. Dort gab sie dann auf. Oder der Fahrer. Der bat nämlich die Fahrgäste ganz profan auszusteigen. “Die nächste Bahn fährt in einigen Minuten.” Mehr kam nicht.

Ganze Geschichte »